Zink

Definition
benennen
beurteilen
erkennen
essen
finden
Folgen
gewinnen
herstellen
lagern
reinigen
schmelzen
sieden
verbinden
verwenden

 


Was ist Zink?

 

zum Seitenanfang


Welche Namen gibt es für Zink?

  • Englisch: zinc
  •  

    Welche Formel hat Zink?

  • Zn
  •  

    zum Seitenanfang


    Was ist der Normalwert von Zink?

  • Erwachsen: 70-110 µg/dl im Blut
  • Erwachsen: 250-850 µg/Tag im Urin
  •  

    zum Seitenanfang


    Wie kann man Zink erkennen?

    • bläulich blassgrau
    • Oberhalb 200 °C ziemlich spröde
    • Zwischen 100 und 200 °C recht duktil und leicht verformbar
    • Silberweißer Bruch
    • kristallisiert in einer hexagonal-dichtesten Kugelpackung

     

    zum Seitenanfang


    Wieviel Zink sollte man pro Tag essen?

    • Säuglinge (0 bis unter 4 Monate) 1,5 mg
    • Säuglinge (4 bis unter 12) 2,5 mg
    • Kinder ((1 bis unter 4 Jahre) 3 mg
    • Kinder (4 bis unter 7 Jahre) 4 mg
    • Kinder (7 bis unter 10) 6 mg
    • Jungen (10 bis unter 13) 9 mg
    • Mädchen (10 bis unter 13) 8 mg
    • Jungen (13 bis unter 15) 12 mg
    • Mädchen (13 bis unter 15 Jahre) 10 mg
    • Jungen (15 bis unter 19 Jahre) 14 mg
    • Mädchen (15 bis unter 19 Jahre) 11 mg
    • Männer (ab 19 Jahre) 14 mg
    • Frauen (ab 19 Jahre) 8 mg
    • Schwangere (1. Trimester) 9 mg
    • Schwangere (2. und 3. Trimester) 11 mg
    • Stillende 13 mg

     

    zum Seitenanfang


    Wo kann man Zink in der Erdkruste finden?

    • 0,0076 %= an 24. Stelle der Elemente recht häufig
    • Gefördert wird in Volksrepublik China, Australien, Peru, Indien, den Vereinigten Staaten, Mexiko, Kanada, Irland, Polen, Finnland, Bulgarien und Schweden

     

    Wo kann man Zink in Lebensmitteln finden?

    • Austern: 7 bis 160 mg Zink /100 g
    • Getrocknete Weizenkeime: 18 mg Zink /100 g
    • Kakaopulver, schwach entölt: 8,9 mg Zink /100 g
    • Mohnsamen: 8,1 mg Zink /100 g
    • Bierhefe: 8 mg Zink /100 g
    • Kürbiskerne: 7 mg Zink /100 g
    • Hanfsamen: 7 mg Zink /100 g
    • Leber: bis zu 6,3 mg Zink /100 g
    • Sojamehl: 5,7 mg Zink /100 g
    • Leinsamen: 5,5 mg Zink /100 g
    • Emmentaler 30 % oder 45 % F.i.Tr.: 4,6 mg Zink /100 g
    • Haferflocken: bis 4,5 mg Zink /100 g
    • Butterkäse, Tilsiter, Gouda, Edamer: 3,5 bis 4 mg Zink /100 g
    • Rindfleisch: 3 bis 4,4 mg Zink /100 g
    • Bäckerhefe: 4,3 mg Zink /100 g
    • Paranüsse: 4 mg Zink /100 g
    • Lamm: 2,3 bis 6 mg Zink /100 g
    • Getrocknete Linsen: 3,7 mg Zink /100 g
    • Getrocknete Sojabohnen: 0,7 bis 4,2 mg Zink /100 g
    • Mais: 2,5 bis 3,5 mg Zink /100 g
    • Gouda, 45 % i. Tr.: 3,9 mg Zink /100 g
    • Eigelb: 3,8 mg Zink /100g
    • Geröstete Erdnüsse: 3 bis 3,5 mg Zink /100 g
    • Weizenmischbrot: 3,5 mg Zink /100g
    • Hirse: 3,4 mg Zink /100 g
    • Hühnerleber: 3,2 mg Zink /100 g
    • Hirsch: 3,2 mg Zink /100 g
    • Knäckebrot: 3,1 mg Zink /100 g
    • Ungekochte Nudeln: 3,1 mg Zink /100 g
    • Schafsfleisch: 2,9 bis 3,7 mg Zink /100 g
    • Feta, 45 % i. Tr: 2,9 mg Zink /100 g
    • Erdnusskernes: 2,8 mg Zink /100 g
    • Edelpilzkäse, 60 % i. Tr.: 4,1 mg Zink /100 g
    • Walnuss: 2,7 mg Zink /100 g
    • Vollkornkekse: 2,7 mg Zink /100 g
    • Camembert: 2,7 mg Zink /100 g
    • Weiße Bohnen: 2,6 mg Zink /100 g
    • Putenfleisch: 2,6 mg Zink /100 g
    • Garnelen: 2,2 mg Zink /100 g
    • Mandeln: 2,2 mg Zink /100 g
    • Cashewkerne: 2,1 mg Zink /100 g
    • Schweinebratwurst: 2,1 mg Zink /100 g
    • Flussaal: 2 mg Zink /100 g
    • Haselnusskerne: 1,9 mg Zink /100 g
    • Miesmuschel: 1,8 mg Zink /100 g
    • Kaninchen: 1,7 mg Zink /100 g
    • Hummer: 1,6 mg Zink /100 g
    • Weizenvollkornbrot: 1,5 mg Zink /100 g
    • Roggenvollkornbrot: 1,5 mg Zink /100 g
    • Pistazienkerne: 1,4 mg Zink /100 g
    • Meerrettich: 1,4 mg Zink /100 g
    • Ganzes Hühnerei: 1,32 mg Zink /100 g
    • Roggenbrot: 1,3 mg Zink /100 g
    • Weizenmischbrot: 1,3 mg Zink /100 g
    • Gans: 1,3 mg Zink /100 g
    • Weizenbrötchen: 1,1 mg Zink /100 g
    • Schleie: 1,1 mg Zink /100 g
    • Hühnerfleisch: 1 mg Zink /100 g
    • Roggenmischbrötchen: 1 mg Zink /100 g
    • Hering (Ostsee): 0,96 mg Zink /100 g
    • Getrocknete Feigen: 0,9 mg Zink /100 g
    • Kokosnuss: 0,78 mg Zink /100 g
    • Fisch: 0,4 bis 1,1 mg Zink /100 g
    • Gemüse: 0,2 bis 1 mg Zink /100 g
    • Joghurt: 0,2 bis 0,5 mg Zink /100 g
    • Fisch: 0,4 bis 1,1 mg Zink /100 g
    • Quinoa: 0,981 mg Zink /100 g
    • Weißbrot: 0,76 mg Zink /100 g
    • Kartoffeln: 0,4 bis 0,6 mg Zink /100g
    • Vollmilch: 0,4 mg Zink /100g
    • Obst: 0,1 bis 0,5 mg Zink /100g

     

    zum Seitenanfang


    Was kann durch Zink passieren?

    • Überdosierung: Müdigkeit, Metallischer Geschmack auf der Zunge, Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Kopfschmerzen
    • Zinkmangel.

     

    zum Seitenanfang


    Wie kann man Zink gewinnen?

    • Zinksulfid-Erze werden durch Rösten an der Luft in Zinkoxid umgewandelt.
    • 2 ZnS + 3O2 – 2 ZnO + 2 SO2

     

    zum Seitenanfang


    Wie kann man Zink herstellen?

    1. Möglichkeit (trockenes Verfahren):
  • Zinkoxid mit feingemahlener Kohle vermengen.
  • In einem Gebläseschachtofen (Imperial-Smelting-Ofen) auf 1100 bis 1300 °C erhitzen.
  • Es bildet sich Kohlenstoffmonoxid.
  • Dieses reduziert das Zinkoxid zu metallischem Zink.
  • Es bildet sich Kohlenstoffmonoxid.
  • ZnO + CO – Zn + CO2
  • Zink entweicht als Dampf am oberen Ende des Ofens.
  • Blei einsprühen.
  • Zink kondensiert aus.
  • Es entsteht verunreinigtes Rohzink (Blei, Eisen und Cadmium).
  • Reinigen durch fraktionierte Destillation.
  • Man erhitzt dabei so, dass nur Zink und Cadmium verdampfen.
  • Durch Kondensation trennt man Cadmium vom Zink.
  • Zink kondensiert bei höheren Temperaturen und bildet 99,99 % reines Feinzink.
  • Leichter flüchtiger Cadmiumstaub wird gesammelt.
  •  

    2. Möglichkeit (nasses Verfahren):
  • Rohe Zinkoxid wird in verdünnter Schwefelsäure gelöst.
  • Verunreinigungen, z.B. Cadmium werden durch Zinkpulver ausgefällt.
  • Mit Bleianoden und Aluminiumkathoden wird elektrolysiert.
  • An der Kathode gewinnt man 99,99 % reines Elektrolysezink.
  •  

    zum Seitenanfang


    Wie kann man Zink lagern?

    • Feuchtigkeit vermeiden.
    • Als Schutz vor Weissrost trocken lagern.
    • Auf Kantholz mit 150mm Bodenabstand.
    • Schräg lagern.
    • Wegen Kondenswasser nicht mit FOlie abdecken.
    • Trockenes Tannenholz als Abstandhalter.
    • Gute Lüftung.

     

    zum Seitenanfang


    Wie kann man Zink reinigen?

      • Soda und Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
      • Zink in den Topf legen.
      • Das Zink mit heissem Wasser abspülen.

     

    zum Seitenanfang


    Wie kann man Zink schmelzen?

    • Zink schmilzt bei einer Temperatur von 419,53 Grad Celsius.

     

    zum Seitenanfang


    Wann kann Zink sieden?

    • Siedepunkt: 907 Grad Celsius bei einem Druck von 1013 mbar

     

    zum Seitenanfang


    Wie kann man Zink verbinden?

     

    zum Seitenanfang

    zum Seitenanfang

     
     
     

    Immunsystem stärken. Deine Verteidigung.