# Akutes Abdomen: Ganz starke Bauchschmerzen, was kann das sein? • Praxislexikon

Akutes Abdomen

Definition
behandeln
benennen
diagnostizieren
Folgen
Ursachen

Was ist ein Akutes Abdomen?

  • Das Akute Abdomen ist ein Krankheitssymptom, ein Symptomentrias mit akuten Bauchschmerzen, Abwehrspannung der Bauchdeckenmuskulatur und einer mehr oder weniger stark ausgeprägten Kreislaufdekompensation, bis hin zum Kreislaufschock.
 

Wie kann man ein Akutes Abdomen behandeln?

  • Man behandelt die Grunderkrankung.
  • Oftmals Operation.
 

Welche Namen gibt es für Akutes Abdomen?

  • Akuter Bauch.
  • Englisch: acute abdomen.
 

Wie kann man ein Akutes Abdomen diagnostizieren?

  • Eine schnelle Diagnose ist erforderlich.
  • Im höheren Alter werden organische Erkrankungen deutlich mehr.
  • Trauma (Gestürzt, Schlag) ?
  • Abdominelle Vor-OPs (auch ältere!)? Kürzlich Endoskopie?
  • Schwangerschaft möglich?
  • Antikoagulation (Hemmung der Blutgerinnung) vorhanden?
  • Vorerkrankungen (PAVK? KHK? Aneurysma? = „Gefässkrank“)
  • Letzte Mahlzeit? Vertragen?
  • Stuhlgang (Diarrhö, normal, keiner – wie lange?, Teerstuhl/Blut?)
  • Erbrechen / Brechreiz? (Hämatemesi=Blutbrechen (z.B. bei Magengeschwüren)?)
  • Dysurie (erschwerte, gestörte, schmerzhafte Blasenentleerung)?
  • Regelblutung? Auffälligkeiten?
  • Fragen nach den Bauchschmerzen: Wann aufgetreten: Plötzlich, man weiß genau die Situation: Harnleitersteinkolik/ Ungenau (irgendwann am morgen): Blinddarmentzündung/ Gewalteinwirkung im Oberbauch: Leber-, Milz- oder Darmruptur/ Kolikartige Schmerzen je nach Ort: Gallenkolik, Harnleitersteinkolik, mechanischer Darmverschluss (Ileus) (Frauen, die bereits Geburten hatten, errinnern sich an Wehen/ Anhaltende, häufig zunehmende Schmerzen: Entzündung: Appendizitis, Pankreatitis und Cholezystitis/ Nach Abklingen eines initial starken Schmerzes flackert der Schmerz wieder auf: Perforation (z.B. Ulkus oder Gallenblase), Gefäßprozess (Mesenterialinfarkt mit Dünndarmgangrän), Beginn einer Peritonitis?
  • Bauchschmerzen: Welcher Art: Viszeraler Schmerz: Dumpf, tief liegend, eher diffus, häufig krampfartig, oft schlecht lokalisierbar, motorische Unruhe, verursacht durch Dehnung der Hohlorgane, durch Muskelkontraktionen, Spasmen, durch schmerzhafte Hyperperistaltik des Darms oder durch abrupte Anspannung von Organkapseln (z.B. Harnleiterkolik, Gallenkolik, Leberkapselspannungsschmerz)/ Somatischer Schmerz: Scharf, brennend und meist gut zu lokalisieren, Bewegung vermeidend mit Schonatmung, da jeder Atemzug weh tut, verursacht durch Entzündung (z.B. Appendizitis), Verletzung oder Embolie eines Abdominalorgans und geht vom Peritoneum parietale, dem Mesenterium, dem Mesokolon oder dem Retroperitonealraum aus?
  • Bauchschmerzen: Wo: Auskultation, Palpation und Perkussion ?
  • Körperliche Untersuchung.
  • Auskultation: Normale Darmgeräusche: normale Peristaltik, verstärkte Darmgeräusche: Entzündung des Dünn- und Dickdarms (Enterokolitis)? Mechanischer (Briden-)Ileus? Entzündliche/tumoröse Darm­er­krank­ungen (Pressstrahlgeräusch)? Herabgesetzte/fehlende Darmgeräusche: Paralytischer Ileus, reflektorisch bei Harnleitersteinkolik, Pankreatitis, Stoffwechselstörungen. Differenzialdiagnose mit Verdacht auf Ischämie und Peritonitis.
  • Perkussion.
  • Palpation: Abwehrspannung feststellbar? Die Lokalisation kann einen Hinweis geben: Die Reizung des parietalen Peritoneums kann den Organgrenzen im Bauchraum entsprechen/ Diffuse (gummiartige) Abwehrspannung: Verdacht auf akute Pankreatitis. Die lokalisierte Abwehrspannung lässt eventuell einen Rückschluss auf das betroffene Organ zu. Bruchpfortenuntersuchungen zum Ausschluss einer eingeklemmten Hernie.
  • Perkussion.
  • Der Patient zeigt die Schmerzstelle genau: Carnett-Test machen: Palpation der maximalen Schmerzlokalisation vor und nach Anspannung der Bauchwand. Ist die Schmerzsymptomatik verstärkt oder unverändert noch an gleicher Stelle nach Anspannen der Bauchmuskeln vorhanden, liegt die Ursache in der Bauchwand, d.h. ein positiver Carnett-Test, ist sie geringer oder gar verschwunden, ist eine intraabdominale Ursache anzunehmen, d.h. negativer Carnett-Test.
  • Laboruntersuchung: C-reaktivem Protein (CRP), Blutbild (Leukozyten, Hämoglobin, Hämatokrit), Amylase und/oder Lipase im Serum, Kreatinin, Elektrolyte, Blutzucker, Lactat, Urinsediment und spezielle Werte je nach Verdacht.
  • Bildgebende Verfahren.
  • Ultraschall: Rechter Oberbauch: Gallenblase DHC (Gallengang) (erweitert?) Niere: Aufstau? Pleuraerguss (übermäßige Flüssigkeitsansammlung in der Pleurahöhle)?
  • Linker Oberbauch: Niere: Aufstau? Pleuraerguss?
  • Unterbauch: Blase gefüllt? Aorta Abdominalis. „Rasenmäher“ über Schmerzpunkt (stehende Darmschlingen? Pendelperistaltik? Luft?)
  •  
  • 12 Kanal-EKG wegen Akutem Koronarsyndrom (ACS) (Herz-Kreislauf-Erkrankungen) vor allem bei Frauen, bei älteren Patienten, bei diffuser (Ober)bauchsymptomatik.
 

Was kann durch ein Akutes Abdomen passieren?

  • Akute starke, umschriebene oder diffuse, oft rasch sich verstärkende Bauchschmerzen.
  • Abwehrspannung der Bauchdeckenmuskulatur (Brettharter Bauch), anfangs lokal vom Organ ausgehend, später diffus.
  • Mehr oder weniger stark ausgeprägten Kreislaufdekompensation bis hin zum Kreislaufschock.
  • Bauchfellentzündung (Peritonitis) mit Fieber, Blutbildveränderungen, Ursache: Intraabdominale Blutung, Perforation, Ileus, auf das Peritoneum übergehende Entzündung eines Bauchorgans, viszerale Durchblutungsstörung.
  • Störung der Darmperistaltik (Blähbauch, Übelkeit, Erbrechen).
  • Schlechter Allgemeinzustand.
  • Oft lebensbedrohlich.
 

Welche Ursachen kann ein Akutes Abdomen haben?

  • Die Ursache liegt meist im Bauch selbst.
  • 2/3 der uncharakteristischen Bauchschmerzen: Appendizitis (Blinddarmentzündung) oder akute Cholezystitis (Gallenblasenentzündung).
  • Manchmal nicht im Bauch.
  • Manchmal Stoffwechselstörung.
  •  
  • Akute Cholezystitis (Gallenblasenentzündung), Gallenkolik.
  • Eingeklemmter Harnleiterstein, Nierenkolik (Nierensteine?).
  • Durchbruch der Magen- oder Darmwand durch ein Geschwür (Ulkusperforation).
  • Diabetische Stoffwechselentgleisung (Ketoazidose).
  • Perakute (sehr plötzliche) Blinddarmentzündung (Appendizitis).
  • Darmverschluss (Ileus), akuter Verschluss eines Darmgefäßes (Mesenterialinfarkt).
  • Akutes Koronarsyndrom (ACS) (Herz-Kreislauf-Erkrankungen), vor allem bei Frauen.
  • Aortensyndrom (Bauchaortenaneurysma / Dissektion (Aufspaltung der Wandschichten einer Arterie)).
  • Eingeklemmter Leistenbruch (Leistenhernie), 80% bei Männern.
  • Hodentorsion (Verdrehung).
  • Eileiterdurchbruch (Tubenruptur) bei Schwangerschaft mit befruchtetem Ei außerhalb der Gebärmutterhöhle (Extrauteringravidität).
  • Selten Herzinfarkt (Myokardinfarkt).
  • Selten Lungenentzündung (basale Pneumonie).
  • Selten Rippenfellentzündung (Pleuritis).
  •  

    Rechter Oberbauch:

  • Akuter Zystitusverschluss (Verschluss des Gallenblasengangs).
  • Cholezystitis (Akute Gallenblasenentzündung).
  • Gallenblasenemphysem (Eiter).
  • Emphysematöse Cholezystitis (gasbildenden Bakterien).
  • Cholelithiasis (Gallensteine).
  • Duodenalulkus (Zwölffingerdarmgeschwür).
  • Magenulkus (Magengeschwür).
  • Akute Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung).
  • Nieren/Ureterkonkrement (Nierensteine).
  • Akute Appendizitis (Blinddarmentzündung) bei langer retrozökal (hinter dem ersten Abschnitt des Dickdarms) hochgeschlagener Appendix (Blinddarm).
  • Rechts basale (unten liegend) Pleuritis (Rippenfellentzündung)/ Pneumonie (Lungenentzündung).
  • Leberabszess (Eiteransammlung )/ akute Leberstauung (Blutstauung).
  •  

    Linker Oberbauch:

  • Magenulkus.
  • Akute Pankreatis.
  • Links subphrenischer (unterhalb des Zwerchfells) Abszess.
  • Milzinfarkt/Milzruptur (Milzriss).
  • Herzinfarkt.
  • Links basale Pleuritis/ Pneumonie.
  • Inkarzerierte (eingeklemmte) Hiatushernie (Zwerchfellbruch).
  • Linksseitige Nierenerkrankung.
  • Harnleiterkonkrement.
  •  

    Rechter Unterbauch:

  • Akute Apprendizitis.
  • Lymphadenitis mesenteralis (mesenteriale (Falte der Coelomwand (Mesoderm)) Lymphknoten bei Kindern).
  • Meckel-Divertikulitis (Ausstülpung des Leerdarms ist entzündet).
  • Enteritis regionalis (M. Chron) (Darmentzündung).
  • Divertikulitis bei sigma elongatum (Darmentzündung, Abknickung).
  • Stenosierendes Zökumkarzinom (Verengender Dickdarmkrebs).
  • Nieren/Ureterkonkrement rechts.
  • Rechtsseitiger akuter Adnexprozess (Zysten des Eierstocks).
  • Extrauteringravidität (Schwangerschaft mit befruchtetem Ei außerhalb der Gebärmutterhöhle).
  • Akutes Harnverhaltung (Blase kann nicht entleert werden).
  • Akute Zystitis (Blasenentzündung).
  •  

    Linker Unterbauch:

  • Sigmadivertikulitis (Darmentzündung in der Sigmaschlinge).
  • Divertikelperforation (Divertikeldurchbruch).
  • Sigmakarzinom (Krebs im Dickdarm, im Sigma).
  • Links basale Pleuritis/ Pneumonie.
  • Linksseitiger akuter Adnexprozess.
  • Extrauteringravidität.
  • Nieren/Ureterkonkrement links.
  • Akutes Harnverhaltung.
  •  
 
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com

  

Immunsystem stärken
Immunsystem stärken. Deine Verteidigung.
Schlafen, Essen, Bewegung, kein Stress, Liebe, Vorbeugung, Behandlung.