# Herzinfarkt-Risiko • Praxislexikon

Herzinfarkt-Risiko

Definition
berechnen
verwenden

Was ist ein Herzinfarkt-Risiko?

Wie kann man ein Herzinfarkt-Risiko berechnen?

  • Hatte die Mutter einen Herzinfarkt? Vor dem 60. Lebensjahr? Erblich nicht beeinflussbares Risiko.
  • Hatte der Vater einen Herzinfarkt? Vor dem 55. Lebensjahr? Erblich nicht beeinflussbares Risiko.
  • Zigaretten rauchen? Mehr als 20 Zigaretten am Tag? Nicht günstig.
  • Anti-Baby-Pille und Rauchen? Risiko erhöht.
  • Bewegung? Viel bewegen! Mindestens ein bis zweimal pro Woche ist gut. Arteriosklerose kann sich eventuell zurückbilden.
  • BMI berechnen: z.B. 75 kg/1,75m x 1,75m = 24,49 kg/m². Übergewicht sollte man vermeiden!
  • Täglich Gemüse, Salat, Obst, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Ballaststoffe, Oliven- und Rapsöl und eher Fisch als Fleisch? Gut! Hohe Blutfett- und Blutzuckerwerte sowie , Bluthochdruck vermeiden. Mediterrane Kost ist am besten.
  • Fleisch, Wurst, Fast Food, Kuchen, Süßigkeiten, Speiseeis, zuckerhaltige Limonaden sind ein Risiko! Gesund ernähren!
  • Stress ist wirklich nicht gut.
  • Der Blutdruck sollte in Ordnung sein, wenn man das beste gegen Herzinfarkt, Schlaganfall, Herzschwäche und Rhythmusstörungen tun will.
  • Blutzuckerwerte sollte ok sein.
  • LDL-Cholesterin sollte ok sein. Sonst Fett und Zucker reduzieren.
  • Schmerzen im Brustbereich deuten auf eine Störung hin. Nach Belastung? Bei Kälte? Bei Stress? In Ruhe?
  • Druckartige Beschwerden im Brustkorb oder Brennen hinter dem Brustbein länger als 5 Minuten? Das kann ein Alarmzeichen für einen Herzinfarkt sein. Abklären lassen!
  • Ist ein Herzinfarkt-Risiko bekannt? Behandeln.

Wofür kann man ein Herzinfarktrisiko verwenden?

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com

  

Immunsystem stärken
Immunsystem stärken. Deine Verteidigung.
Schlafen, Essen, Bewegung, kein Stress, Liebe, Vorbeugung, Behandlung.