Magengeschwür

Definition
behandeln
benennen
diagnostizieren
Folgen
Ursachen
vorbeugen


Was ist ein Magengeschwür?

 



Wie kann man ein Magengeschwür behandeln?

    • Pantoprazol: Produktion von Magensäure hemmen, so daß es selbst heilt (oder H2-Antihistaminika und Antazida).
    • Helicobacter-pylori-Eradikationstherapie: Antibiotikum (Clarithromycin und Amoxicillin oder Metronidazol) bei Helicobacter pylori.
    • Magenfreundliches Essen: Magenreizende Substanzen und Nahrungsmittel (Alkohol, Kaffee, Nikotin) vollständig meiden.
    • Nach 6 bis 8 Wochen Magenspiegelung zur Kontrolle.
    • Selten Operation bei Komplikationen.

 



Welche Namen gibt es für Magengeschwür?

  • Ulcus ventriculi

 



Wie kann man ein Magengeschwür diagnostizieren?

  • Klinische Untersuchung: Bauch abtasten.
  • Gewichtsverlust?
  • Schmerzen im Oberbauch?
  • Schmerzen werden mehr oder weniger beim Essen?
  • Viel Alkohol?
  • Viel Rauchen?
  • Viel Kaffee?
  • Viele Schmerzmittel?
  • Viel Stress?
  • Hatten Familienmitglieder ein Magengeschwür?
  • Wurde schon mal eine Magenspiegelung gemacht? Wann?
  • Vor- oder Grunderkrankungen?
  • Blutuntersuchung (Blutarmut? Hämoglobin-Wert gering?).
  • Ultraschall.
  • Atemtest.
  • Magenspiegelung mit Gewebeprobe (Biopsie) und histologischer Untersuchung.

 



Welche Folgen kann ein Magengeschwür haben?

 



Welche Ursachen kann ein Magengeschwür haben?

 



Wie kann man Magengeschwüre vorbeugen?

 


PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com
 
 
 

Immunsystem stärken. Deine Verteidigung.