# Kolloidales Silber • Praxislexikon

Kolloidales Silber

Definition
analysieren
benennen
benutzen
bilden
einnehmen
erkennen
finden
Folgen
herstellen
kaufen
lagern
schmecken
unterscheiden
verwenden

Was ist Kolloidales Silber?

  • Kolloidales Silber ist die kleinste aufgespaltene Form von Silber.
  • Kolloidales Silber ist ein Arzneimittel.

Woraus besteht Kolloidales Silber?

Welche Namen gibt es für Kolloidales Silber?

  • sehr fein verteilte Silber, Silberkolloid, argentum colloidale, Silberwasser.

Wie kann man Kolloidales Silber benutzen?

  • Wurde schon im alten Indien, Ägypten, Rom oder China als Arznei eingesetzt.
  • Äußerlich.
  • Innerlich.
  • Gespritzt.

Wie kann man den ppm-Gehalt von Kolloidales Silber bestimmen?

  • Es gibt eine spezielle Tabelle.

Wie wurde Kolloidales Silber gebildet?

Wie kann man Kolloidales Silber einnehmen?

  • Jeden Tag 1 EL (18ml) täglich 25ppm (= 25 mg Silber pro Liter).
  • Bei anderer empfohlenen Dosierung langsam steigern.
  • Am besten nur als gezielte Behandlung.
  • Viel trinken zum Ausschwemmen von Abfallstoffen.
  • Nüchtern eine Stunde vorm Frühstück oder dem Essen einnehmen, damit die Aufnahme schnell erfolgt und Silber nicht im Darm gegen nützliche Darmbakterien wirkt.
  • Kein Mineralwasser für 10 Minuten vor und nach der Einnahme.

Wie kann man Kolloidales Silber erkennen?

  • flüssig (Suspension= in Wasser gelöste Silber-Ionen, einige Monate stabil).
  • Klar und durchsichtig in geringer Konzentration, wenig ppm (PPM = Parts per Million).
  • Stark konzentriertes kolloidales Silber ab 10 ppm ist gelb.
  • Bei einer Gelbfärbung oder auch brauner Farbe kann es auch an größeren Partikeln liegen.
  • 15 Atomen.
  • 1 bis 5 Nanometer kleine (1 Nanometer ist ein milliardstel Meter), viel kleiner als Viren elektrisch geladene Silber-Ionen.
  • Konzentration unterschiedlich: 5 ppm, 10 ppm, 25 ppm, 50 ppm, 75 ppm oder 100 ppm (parts per million= Teile pro Million Wasserteile).
  • Üblich sind meist 25 ppm.

Wo kann man Kolloidales Silber finden?

Was kann durch Kolloidales Silber passieren?

  • Meist keine Nebenwirkungen.
  • Sehr selten, vor allem bei höherer Dosierung: Übelkeit, Schwächegefühl, flaues Gefühl im Bauch.
  • Argyrie, eine Silberfärbung der Haut: Sehr selten bei hoher Dosierung über lange Zeit und durch Silbersalze verunreinigte schlechte Qualität oder einer Nierenschwäche, weil Silber schlecht abgebaut werden kann. Die Einnahme bein Bedarf in normaler Dosierung ist problemlos.

Wie kann man Kolloidales Silber herstellen?

  • Silberkolloid ist mikroskopisch kleines Silber, das in destilliertem Wasser gelöst ist und eine elektrische Laden trägt.
  • Silbergenerator (ab ca 70 Euro neu, Ionic-Pulser® (ca 150 Euro neu), LeTe®), intelligente Elektronik für eine automatische Einstellung auf die Leitfähigkeit des Wassers, mit Silber-Elektroden, Silber-Stäben, benutzen.
  • die entsprechende Menge destilliertes oder zweifach destilliertes Wasser (Reinwasser Typ II, hergestellt mittels Aktivkohlefiltration, zweifacher Umkehrosmose und zusätzlicher Elektrodeionisation (EDI) (Nicht steril, nicht für Injektionen, Infusionen, Augentropfen und Dialyse)) erhitzen.
  • in ein Trinkglas geben.
  • die Silberstäbe (28 Euro für 150-200 Liter), Feinsilbergehalt von mindestens 99,99%, in das Gerät einstecken.
  • Das Gerät auf das Glas aufsetzen.
  • Strom einschalten (Netzteil 30 V für Netzspannungen 100-240 V).
  • Die gewünschte ppm-Konzentration kann man in einer Tabelle ablesen.
  • Man kann die zeit mit einer Zeitschaltuhr genau einstellen.
  • Wegen dem sich absetzenden Elektrodenschlamm, sollte man die Elektroden nach jedem Durchgang mit einem Küchentuch reinigen.
  • Fremdpartikel vermeidet man durch Abgießen durch einenPapierfilter (Kaffeefilter).

Wie kann man Kolloidales Silber kaufen?

Wie kann man Kolloidales Silber lagern?

  • Lichtgeschütze, Braunglasflasche.
  • Nicht neben elektrischen bzw. magnetischen Feldern (z.B. Kühlschrank).
  • Kühl, 15° bis 20° C, aber nicht im Kühlschrank.
  • 3 bis 4 Monate halbar.

Wie schmeckt Kolloidales Silber?

  • 5 ppm: leicht bitter bis leicht metallisch.
  • 10 ppm: wenig bitter bis wenig metallisch.
  • 25 ppm: bitter bis metallisch.
  • 50 ppm: sehr bitter bis sehr deutlich metallisch.

Welche Arten von Kolloidales Silber gibt es?

  • Es gibt Reinheitsunterschiede (99,99 %). Die Verwendung von ungeeignetem Wasser ist nicht rein.
  • 5 ppm, 10 ppm, 25 ppm, 50 ppm, 75 ppm oder 100 ppm.
  • Silberwasser.
  • Creme.
  • Salbe.
  • Augentropfen.

Wie wirkt Kolloidales Silber?

  • Die Silber-Nanopartikel drücken tief in das Gewebe ein zum Wirken.

Wofür kann man Kolloidales Silber verwenden?

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com

  

Immunsystem stärken
Immunsystem stärken. Deine Verteidigung.
Schlafen, Essen, Bewegung, kein Stress, Liebe, Vorbeugung, Behandlung.