Fruchtbonbon

Definition
aufbewahren
Folgen
herstellen
verwenden


Was ist ein Fruchtbonbon?

 



Wie kann man Fruchtbonbons aufbewahren?

  • Mit Puderzucker kann man sie bestäuben, damit sie nicht so kleben.
  • Bonbons in verschlossenen Behältern lagern.

 



Was kann durch Essen von Fruchtbonbons passieren?

 



Wie kann man Fruchtbonbons herstellen?

  • 250g Zucker in einen Topf geben.
  • 50g Traubenzucker. Das hilft beim Festwerden.
  • Eventuell statt Zucker mehr oder weniger Honig nehmen.
  • 100ml Fruchtsaft.
  • Gut ist auch Sirup.
  • Oder Fruchttee.
  • Bei geringer Hitze den Zucker auflösen.
  • Umrühren
  • Dann die Temperatur erhöhen.
  • Mit einem Thermometer kontrollieren.
  • Die Flüssigkeit lässt man verkochen.
  • Unter 162 Grad bleiben.
  • Optimal sind 153 Grad Celsius.
  • Jetzt nicht mehr rühren.
  • Damit die Temperatur nicht weiter steigt, den Topf in ein kaltes Wasserbad stellen.
  • Und Vorsicht: Zucker wird sehr heiß!
  • Es kann schnell passieren, dass es anbrennt.
  • Die fertige Masse in Formen abfüllen (Formen aus Silikon, Eiswürfel, Eiskonfekt).
  • Die Formen hat man vorher eventuell mit Pflanzenöl eingefettet.
  • Man kann die Bonbonmasse aber auch einfach auf ein Backpapier tropfen.
  • Entweder mit vielen Klecksen oder als eine nachher zu brechenden Fläche.
  • Abkühlen lassen.
  • Die Bonbons werden jetzt hart.
  • Alles geht auch ohne Temperaturkontrolle und ohne Traubenzucker. Schnell wird es aber zu heiß und das Bonbon dann bitter.

 



Wofür kann man Fruchtbonbons verwenden?

 


 
 
 

Immunsystem stärken. Deine Verteidigung.