# Zahnkrankheit • Praxislexikon

Zahnkrankheit

Definition
benennen
behandeln
diagnostizieren
unterscheiden
ursachen
vorbeugen

Was ist eine Zahnkrankheit?

Welche Namen gibt es für Zahnkrankheit?

  • Zahnerkrankung.

Wer kann eine Zahnkrankheit behandeln?

  • Zahnarzt.
  • Tierarzt.

  • Wie kann man Zahnkrankheiten behandeln?

    • Zahnbetäubung
    • Zahnziehen (Extractio)
    • Zahnmeisseln (Sculptio)
    • Zahnentfernung
    • Zahnentfernung mit Operation
    • Wurzelspitzen-Resektion
    • Zahnfleischkorrektur
    • Wurzelbehandlung (Pulpa Exstirpatio)
    • Wurzelfüllung: bei frontalen Zähnen
    • Wurzelfüllung: bei prämolaren Zähnen
    • Wurzelfüllung: bei molaren Zähnen
    • Provisorische Füllung
    • Komposit-Füllung
    • Stiftaufbau
    • Keramikkrone
    • Goldkeramik-Krone
    • Zirconium keramikkrone
    • Zahn abschleifen
    • Zahnstumpf aufbauen
    • Abdrucknahme
    • Zahnkronenanlageprobe
    • Bissregistration
    • Zahnkrone auf Implantat
    • Provisorische Krone auf Implantat
    • Provisorische Keramikkrone
    • Entfernung der bestehenden Krone
    • Zahnbrücke
    • Zahnersatz mit herausnehmbarer Metallplatte
    • Ceka-Anker (bei herausnehmbaren Zahnersatz)
    • primere Teleskop-Krone Gold
    • sekundäre Teleskop-Krone Gold
    • Unterfütterung
    • Zahnimplantat
    • Inlay Gold
    • Inlay Keramik
    • Zahnpflegeberatung
    • Zahnprothese

Wie kann man eine Zahnkrankheit diagnostizieren?

  • Ansehen.
  • Röntgen.
  • Oralkamera.
  • Radioviziograf.
  • Digitalröntgen.
  • Panoramaröntgen (gesamte Kiefer mit Zähnen).
  • Teleröntgen.
  • Röntgen-Tomograf.

  • Zahnschmerzen?
  • Gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch?
  • Zahnfleischbluten?
  • Mundgeruch?
  • Geschwollene Backe?
  • Ohrenschmerzen?
  • Schmerzen in den Kiefergelenken?
  • Probleme beim Öffnen und Schließen des Mundes?
  • Knacken in den Kiefergelenken?
  • Ohrengeräusche?
  • Kopfschmerzen?
  • Schmerzen beim Kauen?
  • Schmerzempfindliche Zähne?
  • Freiliegende Zahnhälse?
  • Abgebrochener Zahn?
  • Zahnschmerzen bei Kaltem, Heißem, Süßem und Saurem?
  • Schwellungen im Mund?

Wie kann man eine Zahnkrankheit vorbeugen?

  • Unfälle vermeiden.

  • Basische Ernährung.
  • Gesunde Ernährung, Nährstoffmangel vermeiden.
  • Vollkornprodukte, z.B. Vollkornnudeln helfen den Zähnen.
  • Viel kauen für mehr Speichel (Apfel, Karotten, Kohlrabi), der die Mundflora in Ordnung hält.
  • Vorsicht! Sauer (Der neutrale pH-Wert ist zwischen 6 und 7): Bakterien (Streptokokkus mutans) bauen Zucker zu Zahnschmelz schädigende Säuren ab, Mineralien werden herausgelöst. Speichel neutralisert dann wieder.
  • Sauer: Süßigkeiten: Vorsichtig Klebriges (Butterkekse, Kaubonbons oder Kuchen, Bananen, Datteln, Feigen, Bananen), weil es lange die Zähne angreift, an versteckte Zucker denken, z.B. in Ketchup, besser einmal am Tag, als weit über den Tag verteilt.
  • Wasser zum Essen trinken, damit nichts klebt.
  • Oft Saures essen, ist schlimmer als nur einmal am Tag Zucker zu essen, z.B. nach der Hauptmahlzeit! Nach 30 Minuten die Zähne putzen.
  • Vorsicht: Chips.
  • Sauer: Limonade, mit Zucker.
  • Sauer: Obstsaft.
  • Sauer: Cola.
  • Sauer: Wein.
  • Frühestens 30 Minuten nach sauren Speisen die Zähne putzen, da der Speichel die Säure erst verdünnen soll.
  • Süssigkeiten mit Zuckeraustauschstoffe sind da besser.
  • Besser mit Wasser spülen.
  • Milch, Milchprodukte, Joghurt, Quark und Käse bauen den Zahnschmelz wieder auf. Deshalb essen Franzosen oft nach dem Essen Käse. Kasein mit den Mineralstoffen Kalzium und Phospat ersetzt Minerale im Zahnschmelz.
  • Fluoridhaltige Nahrungsmittel: Kaliumfluorid versiegelt. Fluoridreiches Speisesalz, Mineralwasser, schwarzer und grüner Tee, Hülsenfrüchte, Fisch enthalten Fluor.
  • Brokkoli, Fenchel, Grünkohl, Fleisch, Fisch, Eier, Käse, Jogurt besser mit Frucht mischen enthalten Calcium, gut vor allem für Kinder für den Zahnaufbau.
  • Magnesium für eine gute Verwertung von Kalzium und Phosphor.
  • Vitamin D für die Kalziumverwertung.
  • Vitamin K2 als MK 7: Calcium in die Knochen und Zähne einbauen und gegen Arteriosklerose.
  • Gelatine für das Zahnfleisch.
  • Weizen soll man meiden. Vielleicht besser Dinkel.

  • 20 Minuten Ölziehen mit Oliven,- oder Kokosöl gegen Gifte und Bakterien.
  • Kaugummi ohne Zucker oder Zahnpflegekaugummi (Vergleich und Test, PDF-Datei) wegen Speichel. Kaugummi mit Xylit mehr als 3 bis 5 am Tag kann abführend sein.
  • Zahnpflege nach jeder Hauptmahlzeit. Wenigstens mit Wasser spülen.
  • Antibakterielle und entzündungshemmende Zahncreme: 3 EL Bio flüssiges Kokosöl, 3 EL Natron, 1 TL antibakterielles Xylitol (Birkenzucker), 10 Tropfen reines ätherisches Öl (z.B. Pfefferminze) vermischen.
  • Zahnzwischenräume reinigen.
  • Regelmäßig Kontrolle beim Zahnarzt.
  • Zahnprobleme rechtzeitig behandeln.
  • Zahnfissuren: Zähne versiegeln.
  •  

    PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com

      

    Immunsystem stärken
    Immunsystem stärken. Deine Verteidigung.
    Schlafen, Essen, Bewegung, kein Stress, Liebe, Vorbeugung, Behandlung.